"Den Betreibern betroffener Online-Angebote fällt es oft schwer, schnell und richtig auf Hass-Kommentare zu reagieren. Für uns ist es nun eine Möglichkeit im Rahmen des Nohate-Projektes ein Teil der Lösung dieses Problems zu sein. Wir sind uns sicher, in den nächsten zwei Jahren eine ausgereifte Software entwickeln zu können, durch die die Kommunikation im Netz wieder angenehmer wird", so Marc Trömel, Geschäftsführer von Vico Research & Consulting. Der Marktforscher wird laut eigenen Angaben für das Projekt digitale Verfahren und Datenquellen für das Auffinden, die Archivierung und Indizierung von Onlinequellen bereitstellen. Außerdem wird Vico Schnittstellen zu computergestützten Verfahren schaffen, die von den Projektpartnern entwickelt werden und sehr große Datensätze analysieren sollen.

Das Ziel der Bemühungen ist die Schaffung einer automatisierten Analyse von Hass-Kommunikation in Sozialen Medien, Online-Foren und Kommentarbereichen in Echtzeit, um Betreibern von entsprechenden Online-Angeboten wissenschaftlich fundierte Empfehlungen für eine deeskalierende Moderation zu geben. Nohate wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.


Autor:

Ulrike App
Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.