Tod von Stephen Hawking :
Zum Tod von Stephen Hawking: Drei seiner sehenswertesten Werbeclips

Nicht nur mit seinen brillianten Gedanken bleibt Stephen Hawking in Erinnerung. Auch seine Serien- und Werbeauftritte bleiben unvergessen.

Text: Daniela Strasser

Mit diesem Facebook-Post verabschieden sich die Big-Bang-Theory-Hauptdarsteller.
Mit diesem Facebook-Post verabschieden sich die Big-Bang-Theory-Hauptdarsteller.

Peter Altmaier, Wirtschaftsminister in der neuen Großen Koalition, nimmt Anteil am Tod des britischen Physikers Stephen Hawking. "Stephen Hawking ist nicht gestorben, sondern nur in ein Paralleluniversum entflohen", twitterte Altmaier am Mittwochmorgen auf Englisch. Der Wissenschaftler habe über Jahrzehnte Millionen Menschen "unterhalten und inspiriert"

Weltweit äußern Prominente ihre Trauer über den Tod Hawkings, der am frühen Mittwochmorgen im Alter von 76 Jahren in Cambridge gestorben war. Sängerin Katy Perry etwa twitterte, sie verspüre "ein großes schwarzes Loch" in ihrem Herzen. Andere Schauspieler würdigten ihn als Genie und "liebsten Simpsons-Charakter" - als Cartoon-Figur hatte der Physiker seit Ende der 90er Jahre mehrere Gastauftritte in der Kult-Comicserie. Einer der Simpsons-Produzenten, Matt Selman, bezeichnete Hawking als den "intelligentesten Stargast in der kurzen Geschichte der Simpsons".

Neben den Simpsons zeigte sich Hawking als Gaststar unter anderem in Star Trek und der Serie The Big Bang Theory. Das TBBT-Team verabschiedete sich mit einem Foto, auf dem die Hauptdarsteller gemeinsam mit Hawking zu sehen sind.

Unvergessen sind auch seine wenigen Werbeauftritte, darunter dieser hier für Jaguar aus dem Jahr 2016.

Oder dieses ältere Commercial für BT:

Hawking litt an der Krankheit ALS. Auch als diese durch "Ice Bucket Challenge" weltweit Aufmerksamkeit erlangte, zeigte sich Hawking in einem Video:


Autor:

Daniela Strasser, W&V
Daniela Strasser

Redakteurin bei W&V. Interessiert sich für alles, was mit Marken, Agenturen, Kreation und deren Entwicklung zu tun hat. Außerdem schreibt sie für die Süddeutsche Zeitung. Neuerdings sorgt sie auch für Audioformate: In ihrem W&V-Podcast "Markenmenschen" spricht sie mit Marketingchefs und Media-Verantwortlichen über deren Karrieren.


Aktuelle Stellenangebote