Visoon vermarktet N24 & Co adserverbasiert:
Springer und Viacom starten Addressable TV

Vermarkter Visoon steuert adserverbasiert Werbung auf N24, Comedy Central, Nicknight, Viva und MTV auf Zuschauer und Region aus.

Text: Petra Schwegler

André Mendo, COO Visoon Video Impact, bietet Kunden ab sofort eine regulierte und ausgesteuerte Werbedosis.
André Mendo, COO Visoon Video Impact, bietet Kunden ab sofort eine regulierte und ausgesteuerte Werbedosis.

Visoon Video Impact, vor einem Jahr gestarteter gemeinsamer Bewegtbildvermarkter von Axel Springer und Viacom International Media Networks, legt mit Addressable TV los. "Ab Februar können damit Werbeformate auf den TV-Sendern N24, Comedy Central, Nicknight, Viva und MTV adserverbasiert ausgeliefert werden", heißt es am Donnerstag in einer Ankündigung.

Zum Einsatz kommt einmal mehr die technische Infrastruktur des RTL-Dienstleisters Smartclip. Das Visoon-Team verspricht den Werbekunden mit Addressable TV "eine zielgerichtetere Ansprache und hochwirksame Verlängerung von linearer TV-Werbung in die digitale Welt". Botschaften können flexibel und abgestimmt auf die spezifischen Kampagnenanforderungen ausgesteuert werden – wenn denn die Zuschauer ein TV-Gerät auf HbbTV-Basis nutzen und es mit einem Anschluss ans Internet smart gemacht haben. Das Potenzial umfasst nach Visoon-Angaben mehr als 13 Millionen Haushalte.

Der Addressable-TV-Ansatz schafft bei den Sendern der Springer-Viacom-Verbindung die Voraussetzung für eine regulierte und ausgesteuerte Werbedosis auf Zuschauerebene (Frequency Capping) und eine regional fokussierte Auslieferung der Botschaft im linearen Programm (Geo-Targeting).

André Mendo, COO Visoon Video Impact, ist überzeugt:

"Die Effektivität von Kampagnen kann über innovative Formate gezielt gesteigert und die Zuschauer noch stärker für die Markenbotschaften aktiviert werden. Im Sinne unseres One-Stop-Shop-Ansatzes bekommen unsere Kunden dies alles senderübergreifend aus einer Hand."