ADC erweitert Fortbildungsangebot :
Die Praxis von den Meistern des Fachs lernen

Was es Neues bei den ADC Young Master Seminaren gibt, verrät JvM-Top-Kreative Dörte Spengler-Ahrens.

Text: Judith Stephan

- keine Kommentare

Was es Neues bei den "Young Master Seminaren" oder im sonstigen Fortbildungsangebot des ADC gibt, verrät JvM-Top-Kreative Dörte Spengler-Ahrens:

Legen auch in diesem Jahr die ADC-Kurse für den deutschen Kreativ-Nachwuchs wieder einen Schwerpunkt auf digitale Themen?
Dörte Spengler-Ahrens Ja. Für die ungebrochene Nachfrage in diesem Bereich gibt es gute Gründe: Die digitale Revolution hält noch an und erfordert ständig neues Spezialwissen. Social Media oder Mobile sind zwei Bereiche, die den kreativen Anspruch hoch halten. Hier müssen Wissenslücken geschlossen werden oder anders gesagt, Anfänger und Profis gemeinsam lernen und sich miteinander austauschen. Deshalb engagieren sich im Kurs „Digitale Medien“ Ende September neben Top-Kreativen des Art Directors Clubs auch Spe­zialisten aus der Digitalszene.
Der Einbuchungstand bei den ADC Young Masters Seminaren zeigt, dass die deutschen Agenturen hier in die Fortbildung investieren.
Spengler-Ahrens Junge Talente wachsen nicht auf den Bäumen; sie müssen handverlesen und strategisch entwickelt werden. Und wichtig: von Vorbildern inspiriert werden.
In diesem Herbst stehen erstmals „ADC After Work Classes“ auf dem Programm.
Spengler-Ahrens Ja, unser neues regionales Angebot: Die Abendveranstaltungen sind als Alternativen zu Ganztages-Seminaren für Berufstätige – ab November – konzipiert.
Haben Sie noch ein weiteres zusätzliches Fortbildungsformat im Portfolio?
Spengler-Ahrens Bei den neuen „ADC Craft Workshops“ steht das Handwerk im Vordergrund. Renommierte Werber – alles Meister ihres Fachs – geben ihr Wissen weiter. Diese Reihe ist anfänglich zu den Themen Layout, Illustration, Bewegtbild und Foto geplant.
 


Autor:

Judith Stephan
Judith Stephan

leitet seit fast zwanzig Jahren das Job & Karriere-Ressort der W&V. Ihr liegen vor allem die Themenbereiche Arbeitswelten und Jobperspektiven am Herzen. In ihrer Funktion als Chef vom Dienst ist sie in der Redaktion ebenfalls für Personalplanung, Aus- und Fortbildung zuständig.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit