Weniger Freizeit für Freelancer

Haben Freelancer bei all der Freiheit auch mehr Freizeit? Diese Frage muss man wohl verneinen: Nur 12,3 Prozent der Befragten gaben an, dass sie mehr Zeit für sich hätten, seit sie Freelancer sind. Fast 30 Prozent der Befragten sagten, dass sie im Gegenteil sogar längere Arbeitszeiten haben als Festangestellte. Von den längeren Arbeitszeiten sind überdurchschnittlich, mit je etwas mehr als 40 Prozent, die Designer, Ingenieure und die Freien aus dem Bereich Sprachen und Soziales betroffen.

Das freie Arbeiten bringt übrigens auch ein paar Störfaktoren mit sich: der erhöhte Verwaltungsaufwand  ärgert 48 Prozent, Projektakquise 46,5 Prozent sowie Steuern und Zusatzkosten sind für 45 Prozent ärgerlich.

Der Umfrage liegen 1345 Antworten zugrunde.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Eines davon dreht sich um ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.