- Die neuen Möglichkeiten verändern Sehgewohnheiten: Die Hälfte aller Befragten weltweit, die klassisches lineares Fernsehen nutzen, gaben beim Report an, dass sie nichts finden, um wenigstens einmal am Tag einzuschalten.

- User Generated Content, wie ihn etwa Youtube bietet, nimmt immer mehr Zeit der Konsumenten in Anspruch. Einer von zehn Nutzern der Videoplattform ruft inzwischen mehr als drei Stunden täglich Inhalte der unzähligen Kanäle ab.

Hier noch ein Überblick aus der Studie über die On-Demand-Services, die Deutsche nutzen:

Die gesamte und sehr umfangreiche Studie ist hier zu finden.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.