Was wäre, wenn: "The Man in the High Castle" spinnt weiter, wie eine Welt ausgesehen hätte, in der Japan und Deutschland den Zweiten Weltkrieg gewonnen hätten (nach der Buchvorlage von Philip Dick). 1962 regt sich in den Vereinigten Staaten der Widerstand. Nun haben die amerikanischen Protagonisten die Wahl: Japanischkurs oder Untergrund? Der Zehnteiler klingt enorm viel versprechend. Kein Amazon-Serienpilot ist bei dem US-Anbieter bisher stärker gestartet. Ab 18. Dezember auf Deutsch bei Amazon abrufbar.

"Sex and the City" zieht um? Na, quasi. Vier Frauen, viel Sex, Glamour und eine Prise Drama, allerdings in Los Angeles und mit Alyssa Milano und ihren Mädels statt Sarah Jessica Parker und Freundinnen. "Mistresses" (ABC) hat in den USA  immerhin so gut funktioniert, dass dort schon die dritte Staffel läuft. Ab Sommer 2016 probiert Super RTL, ob das deutsche Free-TV-Publikum reif ist für die Damenrunde.

Nur zwei Wörter: Rob Lowe. Reicht eigentlich als Appetithappen, um den Mund für die Serie "The Grinder" genug zu wässern. Der frühere Teenie-Star, der sich spätestens mit "The West Wing" als Erwachsener bewiesen hat, spielt in der Comedy einen Fernsehanwalt - der kein Problem darin sieht, für die Kanzlei seiner Familie im Gerichtssaal aufzutreten. Jetzt der Haken: Zwar hat Fox die deutschen Rechte an ProSieben verkauft. Sendetermin gibt es aber noch keinen. Lang wird's hoffentlich nicht mehr dauern, denn Fox hat die Produktion aufgrund der guten Quoten schon auf eine zweite volle Staffel verlängert. 

Jude Law wird Papst. Zumindest in der Miniserie "The Young Pope". Acht Folgen zeigen, was der erste US-Pontifex auf dem Heiligen Stuhl erlebt. Mitte 2016 wird "The Young Pope" bei Sky Atlantic im Pay-TV ausgestrahlt (Produktion: Wildside, Haut et Court, Mediapro).

Aus Film mach Serie: Das war bei "From Disk Till Dawn" schon so, funktionierte bei "Fargo" hervorragend und droht uns auch bald mit "Minority Report" - nun ist "12 Monkeys" dran. Der Sciencefiction aus dem Jahr 1995 mit Bruce Willis und Brad Pitt war so schräg und packend, wie es sich für einen Terry Gilliam-Film gehört. Diesmal treffen Aaron Stanford und Barbara Sukowa auf Zukunft und Vergangenheit. Publikum und Kritik waren von der Serie begeistert. Gilliam nicht. Bis Sie sich ein eigenes Bild machen können, dauert es noch ein wenig. Aber immerhin:  Für "12 Monkeys" hat der Abosender Syfy die Rechte tatsächlich schon nach Deutschland verkauft: Ab Herbst 2016 läuft die erste Staffel mit 13 Folgen bei RTL Nitro im Free-TV.

Superheldinnen braucht die Welt: CBS schickt "Supergirl" ins Rennen. Supermans Cousine bemüht sich auf der Erde um ein Leben als unscheinbares Mäuschen. Klappt nicht, logo. Kara muss in die ihr zugedachte Rolle schlüpfen - und zusehen, wie sie andere Rollenerwartungen erfüllt - oder eben nicht. Der US-Start am 26. Oktober verlief erfolgreich: Mit knapp 14 Millionen Zuschauern war es der beste Serienstart 2015. Vermutlich bald auf ProSieben zu sehen.

Und wer es deutsch mag - die Redaktion der Ausgabe "Cinema Special - Serien-Guide 2016" empfiehlt "Deutschland 83" und "Weinberg". Die RTL-Serie "Deutschland 83" läuft ab 26. November und handelt vom Misstrauen zwischen BRD und DDR (in den USA seit Juni zu sehen). Geadelt von "Cinema" als "erstklassige Serie". "Weinberg", schon vor einiger Zeit als TNTs erste große Serien-Eigenproduktion angekündigt, sei "deutsches Fernsehen auf internationalem Niveau". Zu sehen bei TNT Serie und Sky go. Spionage und Thriller made in Germany - einfach mal probieren!


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.