Adel verpflichtet: "Frau im Spiegel Royal" geht in Serie

WAZ-Women Group bringt künftig sechs Mal im Jahr "Frau im Spiegel Royal" an den Kiosk. Die Münchner haben gute Gründe..

Text: Petra Schwegler

10. Apr. 2012

Weil es immer mehr Fans der Geschichten aus dem Hochadel gibt und weil es am Kiosk so gut läuft, liegt "Frau im Spiegel Royal" künftig alle zwei Monate in den Zeitschriftenregalen. Die nächste Ausgabe der Münchner Line Extension aus der WAZ-Women Group ist ab Mittwoch, 11. April, zum Copypreis von 3,20 Euro zu haben. Auf insgesamt 76 Seiten enthält das Heft aktuelle und historische People-Geschichten, Lifestylethemen und Homestorys aus den internationalen Königshäusern. "Frau im Spiegel Royal" erscheint mit einer Druckauflage von 150.000 Exemplaren.

Die Line Extension der "Frau im Spiegel" hat es bisher zwei Mal im Handel gegeben. Auftakt war Mitte vergangenen Jahres anlässlich der Hochzeit von Fürstin Charlène und Fürst Albert von Monaco. und zuletzt im Januar mit einer Titelstory über die niederländische Kronprinzessin Máxima. "Die letzte Ausgabe hat so gute Verkaufszahlen erreicht, dass wir uns jetzt entschieden haben, ‚Frau im Spiegel Royal’ regelmäßig herauszubringen", sagt Sonja Oster, Verlagsgeschäftsführerin der WAZ-Women Group. Für „Frau-im-Spiegel“-Chefredakteurin Claudia Cieslarczyk ist die Entwicklung hin zu sechs Ausgaben pro Jahr nur logisch: "Das neue Royal-Heft passt bestens zu uns. ‚Frau im Spiegel’ ist für ihre Kompetenz bei Adelsthemen bekannt und ‚Frau im Spiegel Royal’ bietet unseren Leserinnen noch umfangreichere Storys und Hintergrundgeschichten."


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit