Die Effektivität werde unter anderem von den alten Gräben zwischen den Disziplinen TV und Digital, Planung und Einkauf beschränkt. Diese Gräben will Adobe überbrücken mit seiner Softwarelösung für automatisierte, datengetriebene Fernsehplanung und -einkauf.

"Adobe Advertising Cloud TV reißt die Mauern ein zwischen Digitalmarketing und klassischem Fernseh-Werbeeinkauf, um Marketern eine einzige, funktionale Strategie an die Hand zu geben", sagt Brett Wilson, Geschäftsführer Adobe Advertising Cloud, in der bisher Werbemaßnahmen zwischen TV- und Digitalformaten organisiert werden. Die Plattform verwaltet bereit rund 3,5 Mrd. Dollar Werbegelder von rund 1000 internationale Kunden. Adobe nennt hier zum Beispiel Ford, Johnson & Johnson, Kraft, L’Oréal und Southwest Airlines.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.