Drei Staffeln fixiert :
Amazon legt bei "The Man in the High Castle" nach

In der Welt von "The Man in the High Castle" kontrolliert Nazi-Deutschland große Teile der Ostküste und Japan die Westküste der USA. Amazon Prime Video zeigt noch mehr davon.

Text: Petra Schwegler

- keine Kommentare

Amazon lässt für seinen Streamingdienst eine 3. Staffel der alternativen Weltgeschichte "The Man in the High Castle" drehen.
Amazon lässt für seinen Streamingdienst eine 3. Staffel der alternativen Weltgeschichte "The Man in the High Castle" drehen.

Die alternative Weltgeschichte in Serie namens "The Man in the High Castle" geht in eine weitere Runde. Amazon lässt eine dritte Staffel der Reihe produzieren. Die zweite startet in der deutschen Synchronfassung am Freitag nächster Woche (13. Januar). Der Streamingdienst Amazon Prime Video hat angekündigt, dass die Serie voraussichtlich noch Ende 2017 in die nächste Runde geht. Dann soll der erste Teil von Staffel drei starten, der zweite Anfang 2018.

"The Man in the High Castle" basiert auf dem Roman "Das Orakel der Berge" von Philip Kindred Dick. Er dreht sich um die Frage, was passiert wäre, wenn die Alliierten den Zweiten Weltkrieg verloren hätten. In der Welt von "The Man in the High Castle" kontrolliert Nazi-Deutschland große Teile der Ostküste und Japan die Westküste der USA. Die Rocky Mountains sind zu einer neutralen Zone geworden – und Ausgangspunkt für den Widerstand gegen die Besatzer. Er wird vom "Mann im hohen Schloss" angeführt, der der Serie den Namen gab.

Hier der offizielle Trailer zu Teil 2 der Emmy-nominierten Amazon-Prime-Produktion:

Amazon zeigt sich derzeit bei Eigenproduktionen sehr engagiert. Matthias Schweighöfer wird im Frühjahr in der sechsteiligen Serie "You Are Wanted" zu sehen sein. Sie ist die erste deutsche Serie für den Streamingdienst Amazon Prime.

ps/dpa


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit