Apple-Magazin "Macup" wird eingestellt

Ende eine Magazin-Dinos: Nach fast 30 Jahren verschwindet das Apple-Magazin "Macup" vom Markt. Nach Informationen von W&V Online erscheint der Monatsitel am 1. Juni zum letzten Mal.

Text: Uli Busch

Ende eine Magazin-Dinos: Nach fast 30 Jahren verschwindet das Apple-Magazin "Macup" vom Markt. Nach Informationen von W&V Online erscheint der Monatsitel am 1. Juni zum letzten Mal.

Der Verlag Neue Mediengesellschaft Ulm begründet das Aus mit Apples "immer stärkeren Orientierung auf den Consumerbereich". Dadurch sei "eine positive wirtschaftliche Zukunft" des Fachmagazins nicht in Sicht, so NMG-Geschäftsführer Thomas Perskowitz. An den Titeln "iPhone & Co" und "iPad & Co" halte man aber fest. Die Magazine waren 2008 und 2009 gelauncht worden und sind im Gegensatz zum Professional-Heft "Macup" klar als Special-Interest-Objekte positioniert.

"Macup" gibt es seit 1984, Chefredakteur ist Oliver Krüth. Laut IVW war die Auflage zuletzt im Sinkflug: Für das erste Quartal 2011 weist der zur Ebner-Gruppe gehördende Verlag rund 17.300 verkaufte Exemplare aus. Ein Jahr zuvor waren es noch 20.700. Bei der NMG sollen jetzt vier Stellen wegfallen. Für die betroffenen Mitarbeiter suche der Verlag nach Alternativen, heißt es. Dennoch sollen bereits Kündigungen ausgesprochen worden sein.