ARD startet "TagesWebSchau" im Juni

Um junge Zuschauer an die "Tagesschau" zu binden, lässt die ARD das crossmediale Projekt "TagesWebSchau" los - im TV und im Internet.

Text: Petra Schwegler

Es ist entschieden: Das neue ARD-Format "TagesWebSchau" soll am 1.Juni erstmals auf Sendung gehen. Das haben die Intendanten jetzt am Rande auf ihrer Konferenz angekündigt.

Das crossmediale Projekt solle im Fernsehen relevante Ereignisse des Tages aus der Perspektive des Netzes präsentieren, so WDR-Hörfunkdirektor Wolfgang Schmitz. Zugleich sollen im Internet jeweils ergänzende Informationen angeboten werden. Die Sendung ziele auf ein jüngeres Publikum, das "näher an Themen jenseits der von der Tagesschau abgebildeten Realität herangeführt werden soll", erklärt Schmitz. Ausgestrahlt werden soll sie über den Kanal Eins Extra und im Internet.

Das Projekt ist erstmals im November vorgestellt worden. Zunächst soll das Ganze sechs Monate getestet werden. Die Idee stammt von Radio Bremen. In Bremen wird das Projekt auch umgesetzt. Der Hessische Rundfunk (HR) wird die Grafik beisteuern, und es soll einen "Brückenkopf" bei der Redaktion "ARD-Aktuell" in Hamburg geben. Die "TagesWebSchau" soll zwei bis drei Minuten lang sein und über die wichtigsten Ereignisse des Tages informieren.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.