Axel Springer vermarktet gemeinsam mit Brand Media

BM Brand Media und Axel Springer Media Impact starten gemeinsame Vermarktungsinitiative: MMMI soll Zielgruppen noch besser erreichen.

Text: Susanne Herrmann

21. Jun. 2012

Axel Springer, der Jahreszeiten Verlag und die Media Group Medweth arbeiten künftig eng bei der Vermarktung ihres Zeitschriften-Portfolios zusammen. Die Vermarktungsunternehmen BM Brand Media (Jahreszeiten Verlag und Media Group Medweth) und Axel Springer Media Impact starten gemeinsam die Initiative "More Media, More Impact" (MMMI).
Ziel der neuen Vermarktungsinitiative ist es, durch die Bündelung von Reichweiten- und Qualitätsmedien für ausgewählte Zielgruppen maßgeschneiderte, integrierte Kommunikationslösungen anzubieten. Die Vermarktung gemeinsamer Angebote erfolgt in einer Testphase bis Ende 2012 und ist im ersten Schritt auf den deutschen Markt beschränkt.

Dietmar Otti, Managing Director Marketing Axel Springer Media Impact: "Mit einem durch ‚More Media, More Impact’ deutlich erweiterten Portfolio können wir Kunden aus unterschiedlichen Branchen ab sofort noch individueller ansprechen und ihnen reichweitenstarke Kommunikationslösungen anbieten – Print wie Digital."

Im Rahmen der Initiative MMMI wird das Brand-Media-Portfolio ("Für Sie", "Madame", "Petra", "Vital", Jolie", "Jolie Runway", Familie & Co.", "Spielen & Lernen", "Zuhause Wohnen") nun auch zusammen mit den Axel-Springer-Medienmarken ("Bild der Frau"-Familie, "Frau von Heute") vermarktet. Die Musikzeitschriften ("MUsikexpress", "Rolling Stone", "Metal Hammer"/Axel Springer) ergänzen die Angebotspalette von von BM ("Prinz", "Mädchen", "Popcorn", "Inside", "Germany's Next Topmodel").

Mariette Adomeit, Geschäftsführerin Brand Media: "Über den Erfolg unserer Initiative entscheidet einzig der Markt. Aber wir sind mehr als überzeugt davon, dass verlagsübergreifende Zusammenarbeit in klar definierten Zielgruppen der Zukunft im Media-Geschäft gehört."


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Und setzt sich als ehemalige Textchefin und Gelegenheitslektorin für Sprachpräzision ein. Ihre Lieblingsthemen reichen von abenteuerlustigen Gründern über Super Bowl bis Video on Demand – dazwischen bleibt Raum für Medien- und Marketinggeschichten.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit