Bitkom-Umfrage: Werbung genießt breite Akzeptanz

70 Prozent der Bundesbürger sehen Werbung als existenziell wichtig für die Wirtschaft. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbandes Bitkom.

Text: Florian Allgayer

11. Apr. 2012

70 Prozent der Bundesbürger sehen Werbung als existenziell wichtig für die Wirtschaft. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbandes Bitkom. Demnach erklären 61 Prozent der Deutschen auch, sie wollten auf Werbung nicht verzichten. „Werbung wird oft kontrovers diskutiert, trifft aber auf eine grundsätzliche Zustimmung in großen Teilen der Bevölkerung“, sagt Bitkom-Präsident Dieter Kempf.

Insgesamt 38 Prozent der Deutschen haben schon einmal dem Empfang von Werbung widersprochen. Am häufigsten geschieht das mit einem Schild am Briefkasten – jeder fünfte Deutsche (21 Prozent) lehnt damit postalische Werbung ab. 19 Prozent nutzen die so genannte Robinson-Liste. Dort können sich Verbraucher eintragen, die keine Werbung wünschen, und die teilnehmenden Unternehmen sind verpflichtet, die Kundenwünsche zu respektieren.

Jüngere Menschen widersprechen dem Empfang von Werbung tendenziell häufiger als Ältere, so der Verband. Die meisten Werbeverweigerer gibt es mit 46 Prozent in der Gruppe der 30- bis 49-Jährigen, die wenigsten mit 25 Prozent in der Zielgruppe der Über-65-Jährigen.


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit