Ordentliche Quoten zum Start

Trotzdem, viel Feind, viel Ehr: Die Startquoten für "Late Night Berlin" sind ganz ordentlich. 750.000 Zuschauer schalteten ProSieben ein, der Marktanteil betrug 5,3 Prozent, bei den jüngeren Zuschauern 12,1 Prozent.

Heufer-Umlauf hatte angekündigt, dass seine Late-Night-Show deutlich politischer werde als die Jux-Sendung "Circus HalliGalli", die er bis Sommer 2017 mit Dauerpartner Joko Winterscheidt moderierte. Heufer-Umlauf verkleidete sich deshalb als halbglatziger SPD-Mann Martin Schulz inmitten der Koalitions- und Sondierungsgespräche mit anderen Darstellern, die in die Rollen von Angela Merkel oder Horst Seehofer schlüpften.

Die klassische Late Night Show wurde ergänzt durch eine Band und Sidekick Jakob Lundt, früher Redaktionsleiter von "Circus HalliGalli", sowie durch Interviewpartnerin Anne Will. Die Berührungsängste der Privatfernseh-Moderatoren mit den öffentlich-rechtlichen Kollegen sind offenbar weniger groß als umgekehrt.

Heufer-Umlaufs Heimatsender ProSieben nimmt die Provokation zumindest nach außen hin gelassen. Die Antwort auf Twitter:

Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

(mit dpa-Material)


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Eines davon dreht sich um ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.