"Brot und Spiele“: Opdenhövel steigt für die ARD in die Arena

Matthias Opdenhövel zieht am7. Juli für die ARD und die Spielshow "Brot und Spiele - Das große Geschichts-Spektakel" in die historische Arena zu Xanten.

Text: Petra Schwegler

24. May. 2012

Es ist soweit: Die ARD spannt Matthias Opdenhövel für eine weitere große Samstagabend-Show ein – und auch gleich noch vor den Streitwagen. Opdenhövel präsentiert am 7. Juli "Brot und Spiele - Das große Geschichts-Spektakel" um 20.15 Uhr im Ersten. Die Kulisse für das dreistündige Open-Air-Event mit historischen Wagenrennen, Gladiatorenkämpfen und viel Wissenswertem über das antike Rom bietet der Archäologische Park des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) in Xanten am Niederrhein.

Konzept: Mit viel Kraft, Wissen und Geschicklichkeit treten zwei prominent besetzte Mannschaften gegeneinander an, um die Gunst des Volkes und den Lorbeerkranz zu erringen. Doch ihr Weg dahin wird kein leichter sein. Mit schwerem Gepäck und genagelten Sandalen marschieren sie als Legionäre den Rhein herunter. Sie schießen mit Katapulten, erlernen die hohe Kunst des römischen Tempelbaus und helfen den Archäologen bei ihren Ausgrabungen. Spielerisch vermittle "Brot und Spiele" viel Wissenswertes über eine Zeit, die die Menschen bis heute fasziniere, teilt die ARD am Donnerstag mit. Gezeigt werden soll, wie der Alltag der Römer aussah. Nach zehn Spielrunden kommt es zum Höhepunkt des Wettbewerbs: das große Wagenrennen.

Bei "Brot und Spiele - Das große Geschichts-Spektakel" am 7. Juli werden rund 3000 Zuschauer und hunderte Akteure in römischen Gewändern live vor Ort mit dabei sein. Produziert wird die Show von Brainpool im Auftrag der ARD unter der redaktionellen Federführung des WDR. Moderator Matthias Opdenhövel, der vor seinem Einsatz bei "Brot und Spiele" in Xanten live für das Erste von der Uefa Euro 2012 berichten wird, wandelt auch auf historischen TV-Pfaden: Thomas Gottschalk war 1991 bereits mit "Wetten, dass...?" für das ZDF live in Xanten vor Ort. Prominente wie Rudi Carrell, Michael Schanze oder Carolin Reiber haben auch schon aus der Römerstadt am Niederrhein gesendet. Opdenhövel selbst ist sportliche TV-Wettkämpfe gewohnt, hat er doch zuvor bei ProSieben unter anderem das Brainpool-Stefan-Raab-Spektakel "Schlag den Raab" moderiert.

Opdenhövel, seit Sommer 2011 in ARD-Diensten, hat bereits mit "Opdenhövels Countdown“ einen Show-Zweiteiler im Programm präsentiert, der beim Publikum mit rund 3,2 Millionen und 2,6 Millionen Zuschauern allerdings nur auf mäßige Resonanz gestoßen ist.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit