Das Medienhaus arbeitet seit Oktober an Verhaltensregeln, die ab Januar greifen sollen und die Wintour in ihrem Artikel zusammenfasst. So dürfen nur noch Models ab 18 Jahren für Condé-Nast-Shootings gebucht werden, Alkohol und Drogen sind am Set verboten, der Verlag muss die Sets vorher abnehmen und die Beteiligten müssen Fotoproduktionen, die nackt, in Unterwäsche oder Badekleidung stattfinden, vorher zustimmen. Ebenfalls im Oktober hat Condé Nast die Zusammenarbeit mit dem Fotografen Terry Richardson eingestellt, nachdem es Belästigungsvorwürfe gegen ihn gegeben hatte, unter anderem von Model Ashley Graham.

Sowohl der Produktionsstopp als auch die Verhaltensregeln gelten auch für Condé Nast International und für die deutschen Magazintitel. Zumindest gebe es, wie der Verlag auf Anfrage von W&V erklärt, für die deutschen Ausgaben keine unveröffentlichten Produktionen der beiden. Auf der aktuellen Vogue USA (Februar-Ausgabe) ist Serena Williams mit ihrer Tochter abgebildet, ein Testino-Shooting. Die Bilder dazu gibt es auch im Netz.



Susanne Herrmann
Autor: Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.