Neben der Webseite und der Live-TV-App bietet Couchfunk eine TV-Programm-App, die EM 2016 App Live, Zugriff auf die beliebtesten Mediatheken und Webvideos per App oder die Fußballfunk-App. Seit der Gründung des Start-Ups 2011 wird dieses Angebot von über 500.000 Nutzern pro Monat genutzt. Die mobilen Apps sind bisher über 4 Millionen Mal herunter geladen worden.

Das Dresdner Live-TV-Unternehmen erweitert sein Angebot kontinuierlich: Zuletzt um die Videostars- Plattform, mit der Webvideo-Produzenten ihre Zuschauer gezielt mobil erreichen und ihre Inhalte lukrativ vermarkten können. Schon jetzt testet das Unternehmen die nächste Innovation: Mit einem Streaming-Service können künftig alle, die etwas zu zeigen haben, einen Livestream direkt aus den Apps des Anbieters heraus starten. Das Angebot spricht vorrangig Unternehmen und verifizierte Nutzer an, die damit zum Beispiel Live-Events verbreiten wollen. Die so produzierten Streams können direkt unter TV.de abgerufen werden.

Das in Radebeul bei Dresden angesiedelte Start-Up Couchfunk wurde 2011 von Uz Kretzschmar und Frank Barth gegründet. Das Unternehmen vereint mobiles Fernsehen, Sport-Entertainment und Webvideo. Darüber hinaus entwickelt Couchfunk mobile Webvideo- und Medienlösungen für Unternehmen. 



Susanne Herrmann
Autor: Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.