4K-Fernseher mit Fire TV und Alexa :
Das Amazon-TV-Gerät kommt

Noch in diesem Jahr werden in den USA höchstauflösende Amazon-Fernsehgeräte zu haben sein - mit integriertem Fire TV und Alexa.

Text: Petra Schwegler

Noch in diesem Jahr werden neue Amazon-Fernsehgeräte den Zugriff auf alle Amazon-Inhalte erlauben.
Noch in diesem Jahr werden neue Amazon-Fernsehgeräte den Zugriff auf alle Amazon-Inhalte erlauben.

Amazon wird in diesem Jahr mehrere 4K-Fernsehgeräte mit integriertem Fire TV und Alexa auf den Markt bringen. Dafür arbeitet der Online-Händler mit dem umfangreichen Streamingangebot Prime Video mit den chinesischen Herstellern Seiki, Westinghouse und Element Electronics zusammen, wie US-Medien im Umfeld der Technikmesse CES 2017 berichten.

Eine Reihe günstiger Fernseher soll fürs Erste in den USA zu haben sein. Aus einer Hand sollen die Amazon-TV-Geräte den Zugang zum Video-, Musik-, App- und Games-Angebot des Anbieters ermöglichen.

Weitere technische Details der Geräte sind bereits bekannt: Geboten werden 3 GB Arbeitsspeicher sowie 16 GB Speicher für Apps. Bluetooth und Wlan werden von den Geräten unterstützt, ein Ethernet-Eingang soll bei allen Modellen vorhanden sein. Die Fernbedienungen werden mit Mikrofonen ausgestattet, um der integrierten Sprachassistenzsoftware Alexa Befehle geben zu können. Die Bildschirme der Amazon-TV-Geräte sollen 4K-Standard und damit vier Mal mehr Bildpunkte haben als derzeit verbreitete Full-HD-Fernseher.

Klar ist: Mit den TV-Geräten unter eigenem Label will Amazon sein Videoangebot Prime Video stärken, um mit expansiven Streaming-Konkurrenten wie Netflix mithalten zu können. Details über Preise und genaue Startzeitpunkte sind noch nicht bekannt. US-Medien berichten über einen Verkaufsstart "im Lauf des Jahres" und dass die Amazon-TV-Geräte "günstig" zu haben seien.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.