Pahnke wirkt für RTL-II-Vermarkter :
Das ist der neue Markenauftritt von El Cartel Media

El Cartel Media will sich mit einem neuen Corporate Design der Pahnke Markenmacherei noch klarer als "unverzichtbare Alternative im Markt" positionieren. 

Text: Petra Schwegler

- keine Kommentare

In vielen Farbvarianten hat Pahnke fürs neue Corporate Design den ECM-Stier im Logo verpackt.
In vielen Farbvarianten hat Pahnke fürs neue Corporate Design den ECM-Stier im Logo verpackt.

Mit einem rundum erneuerten Markenauftritt will El Cartel Media eine Botschaft vermitteln: "Was immer die Werbekunden erreichen wollen, der Stier macht es möglich." Dem Gehörnten als Symbol an sich bleibt der RTL-II-Vermarkter treu. Doch wird der Stier im Rahmen des komplett modernisierten Corporate Designs "kraftvoll erneuert", wie es vom Münchner Vermarkter-Team heißt.

Den Stier bei den Hörnern gepackt und das neue Logo umgesetzt hat die Pahnke Markenmacherei in Hamburg. Dieser Gedanke steckt dahinter:

"Über zusammengefügte Polygone nimmt der Stier deutlich Gestalt an. Das dreidimensionale Logo erlaubt verschiedene Perspektiven und Nuancen, passend zur Vielfalt und Flexibilität von El Cartel Media. Die Farbwelt aus rot, blau, gelb und grün ist stimmig zu der von RTL II, bleibt aber eigenständig und für jeden Einsatz adaptierbar."

Das neue Corporate Design soll El Cartel Media noch klarer als "unverzichtbare Alternative im Markt" positionieren. Das RTL-II-Sales-Team gilt im TV-Werbemarkt als David neben dem Werbeduo-Goliath SevenOne Media/IP Deutschland. So sagt ECM-Chef Andreas Kösling über das neue Design:

"Als unabhängige dritte Kraft unter den TV-Vermarktern braucht El Cartel Media einen Markenauftritt, der unkonventionell und aufmerksamkeitsstark ist, aber gleichzeitig Kontinuität und Verlässlichkeit vermittelt. Mit der modernen Weiterentwicklung des bewährten Stier-Motivs ist uns das gelungen."

In weiteren Schritten sollen nun auch das Anzeigenkonzept und der ECM-Webauftritt umfassend erneuert werden. Der Relaunch von elcartelmedia.de steht zur Jahresmitte an; er soll dem neuen Corporate Design weiteren Schub verpassen. Dann soll die Vermarkterseite den Kunden nicht allein Informationen bieten, "sondern einen intuitiv nutzbaren Arbeitsplatz, der Mediaplaner im Tagesgeschäft effizient unterstützt".


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit