Vergangenen Oktober hatte der Moderator (u.a. "Neomagazin") den öffentlich-rechtlichen Sendern gesagt, wo es seines Erachtens langgeht (W&V Online berichtete). Seit Juli läuft beim WDR die Sendung "Die unwahrscheinlichen Ereignisse im Leben von ..." für deren Konzept Böhmermanns  Produktionsfirma Bild- und Tonfabrik (BTF) verantwortlich ist, die aber ohne den Grimmepreisträger vor der Kamera auskommen muss. Los ging es am 20. Juli mit Frank Elstner. Fünf weitere Folgen sollen dieses Jahr noch produziert werden.

Nun kann Böhmermann unter Beweis stellen, wie ihm neues deutsches Fernsehen bei privaten und öffentlich-rechtlichen gelingt. Das Dementi jedenfalls ist eines, das uns Freude bereitet - und nicht für Riesenärger sorgte.



Susanne Herrmann
Autor: Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.