"Mit der klassisch seriellen Ausstrahlung setzen wir auf einen festen Seriensamstagabend in Hollywoodqualität", sagte eine Sendersprecher auf Anfrage von DPA. "Vor 'The Walking Dead' laufen jeweils die Wiederholungen von 'Game of Thrones'. Die Zuschauer erwartet ab November also ein Samstagabend mit den zwei erfolgreichsten und besten TV-Serien der Welt." Die letzte "The Walking Dead"-Episode wird somit im Dezember zu sehen sein.

Die AMC-Serie "The Walking Dead" basiert auf den Comics von Robert Kirkman und Tony Moore. Die Verfilmung läuft seit 2010 und findet bis zu 17 Millionen Zuschauer pro Folge (in den USA/lineares Fernsehen); in Deutschland sahen bis zu 20 Prozent der Fernsehgucker die Serie bei RTL II (Staffel 4), im Pay-TV bei Fox in der Spitze 430.000 Zuschauer (Staffel 6). Kurz vor dem Beginn von Staffel sieben eskaliert derweil in den USA der Rechtsstreit zwischen dem Serienschöpfer Frank Darabont und AMC: Aufgrund seiner Entlassung nach der ersten Staffel will Showrunner Darabont nun 280 Millionen Dollar Schadenersatz. (sh/mit dpa)


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.