Print pickt Sommer-Trend auf :
Die Magazine zum Fidget Spinner

"New Stars - Spinner Power" kommt an den Kiosk, spielt mit dem Trend der Fidget Spinner - und trifft auf ein weiteres Printspecial zum Kreisel-Phänomen.

Text: Petra Schwegler

Das Printheft zum Megatrend des Sommers 2017: "Spinner Power".
Das Printheft zum Megatrend des Sommers 2017: "Spinner Power".

Entspannen Sie auch schon beim Spiel mit dem Fidget Spinner? Diese Art Kreisel, der zwischen zwei Fingern gedreht wird, erobert Kinder und Schulhöfe, das Social Web, den einen oder anderen Elternteil – und jetzt auch das Zeitschriftenregal. "New Stars - Spinner Power" aus dem niedersächsischen Verlag BPA Media kommt an diesem Freitag erstmals für 4,99 Euro an den Kiosk.

Die besten Tricks mit dem Spinner sollen darin thematisiert werden. Auf der Homepage heißt es: "In unserem brandneuen Magazin Spinner Power Vol. 1 haben wir für alle Spinner-Pros und solche, die es noch werden wollen, die coolsten Tricks für die beliebten Handkreisel zusammengetragen. Mit detaillierten Anleitungen zeigen wir Euch, wie Ihr die spektakulären Kunststücke vollführt, mit denen Ihr Eure Freunde garantiert in Staunen versetzen könnt." 

Auf Facebook begann die Werbung für die Print-Tipps im Spinner-Bereich vor einigen Wochen - ohne einen Starttermin zu nennen:

Die Redaktion von BPA, spezialisiert auf Do-it-Yourself- und Jugendmagazine, lanciert zudem ein Kartenspiel, um Fidget-Fans zu versammeln. Der neue Titel "Spinner Power" wird erst einmal unregelmäßig erscheinen. Wer weiß, so ein Trend kann auch schnell wieder abflachen ...

Noch glauben die Hannoveraner aber an die große Zahl jugendlicher Fans der Fidget Spinner: Aus dem gleichen Verlag gibt es ab sofort ein Special zum Jugendmagazin "Star Queen", das die drehenden Spielzeuge in den Mittelpunkt stellt. Kostenpunkt: 3,99 Euro. Das Fidget-Spinner-Sonderheft von "Star Queen" will Hintergründe, Tipps und Neuigkeiten zum Spielvergnügen liefern.

Was macht Fidget Spinner aus?

Der Trend ist Ihnen noch fremd? Zur Erklärung: Ende April setzte vor allem auf Youtube, Instagram und Google ein Hype ums Spielzeug ein, das in den 1990er Jahren ersonnen wurde, um hyperaktive Kinder eine Möglichkeit zum Beruhigen zu geben. "Fidget" ist das englische Wort für Zappelphilipp.

Schnell zog der Trend seine Runden, bald waren im Handel die Fidget Spinner ausverkauft, bei Amazon lagen viele Vorbestellungen vor. Auf Youtube landeten Videos mit Anleitungen zum Selbermachen Klick-Hits, die Zahl der Mitmach-Clips nahm rapide zu.