Funai produziert letzten Videorekorder :
Die VHS-Ära endet noch in diesem Monat

Mal ehrlich: Wer hätte gedacht, dass es noch VHS-Kassetten und -Rekorder gibt? Bis jetzt wurden sie produziert. Nun ist Schluss.

Text: Petra Schwegler

Funai nimmt von diesem Gerät Abschied.
Funai nimmt von diesem Gerät Abschied.

VHS gibt es tatsächlich noch. Aber nicht mehr lange: Aufnahmegeräte für das Video Home System verabschieden sich nach knapp 40 Jahren endgültig aus dem TV-Markt. Bei Funai wird der letzte Videorekorder noch in diesem Monat vom Band laufen, wie das japanische Unternehmen mitteilt.

Laut dem Wirtschaftsblatt "Nikkei" liegt das VHS-Aus am rückläufigen Markt und an Schwierigkeiten bei der Lieferung von Bauteilen. Funai produzierte die Geräte zuletzt in China. Dem Blatt zufolge setzte Funai im vorigen Jahr noch rund 750.000 Geräte für VHS-Videokassetten ab, wobei zumeist die Kombi mit DVD im Angebot war.

Von anderen Marken stehen schon längst keine VHS-Geräte mehr im Handel, wo Blu-Ray- oder Festplattenrekorder dominieren. Wenn überhaupt: TV-Inhalte werden zunehmend auf Abruf konsumiert, immer mehr Geräte nennen sich "Smart-TV" und können auf die Mediatheken der Sender zurückgreifen. Somit ist auch die DVD auf dem Rückzug. 

JVC-VHS-Geräte kann man seit 2008 nicht mehr erwerben. Der Hersteller galt als Erfinder der VHS-Kassette.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.