Auch die Zeitungen profitieren inzwischen von Digitalausgaben: Wie eine IVW-Auswertung der ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft zeigt, verkauften die deutschen Zeitungen im dritten Quartal 2016 erstmals mehr als eine Million E-Paper-Exemplare pro Erscheinungstag (1.013.454).

Gegenüber dem Vorjahresquartal sind die E-Paper-Verkäufe um 24 Prozent gestiegen. Allein die Tageszeitungen verzeichnen 820.000 E-Paper-Verkäufe pro Tag und damit 23 Prozent mehr als im Vorjahr. Dazu kommen Sonntagszeitungen und Wochenzeitungen.

Die Hälfte der digitalen Zeitungsauflage (49,5 Prozent) geht auf Abonnements zurück. Die aktuell 501.000 E-Paper-Abos bedeuten eine Zunahme um 25,4 Prozent.



Petra Schwegler, Redakteurin
Autor: Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.