Sein Vorgesetzter, "Welt"-Chefredakteur Jan-Eric Peters, distanzierte sich im Namen des Blattes, das "für andere Werte steht, für Freiheit und Menschlichkeit". Matussek tauschte den Lach-Smiley dann aber doch gegen einen traurigen aus. Er fügte dazu, dass "diejenigen, die mich kennen, wissen, dass es als Ausdruck sarkastischer Verzweiflung gemeint war". Jetzt hat er aber offensichtlich seinen Chefredakteur einmal zu oft vor den Kopf gestoßen.

Hier der Austausch vom Wochenende:



Petra Schwegler, Redakteurin
Autor: Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.