Kampagne zu den US Open :
Eurosport-Botschafter John McEnroe und der Siegerhaarschnitt

Die McEnroe-Dauerwelle machte den Tennis-Profi 1979 berühmt. Die besorgt er sich in der Kampagne von Eurosport wieder. Ebenso wie einen mobilen TV-Zugang.

Text: Susanne Herrmann

Einer der schillerndsten Tennis-Profis der 80er-Jahre: John McEnroe wirbt für die US Open bei Eurosport.
Einer der schillerndsten Tennis-Profis der 80er-Jahre: John McEnroe wirbt für die US Open bei Eurosport.

"Nicht dein Ernst!"  "You cannot be serious!" So reagiert ein Kunde im Friseursalon darauf, dass der ohnehin als unernst bekannte John McEnroe die Tennisübertragung auf seinem Smartphone schaut. Der Ehemalige Tennis-Profi McEnroe, schon länger für Eurosport im Einsatz, zeigt sich in der aktuellen Kampagne wieder von seiner lustigen Seite. Der Sportsender macht damit nicht nur auf die Liveberichterstattung von den US Open aufmerksam (ab 28. August), sondern zugleich auf sein Multichannel-Angebot: Tablet, Smartphone und PC eignen sich ebenso für die Übertragung wie Smart TV und reguläres Fernsehen. Diese Botschaft sendet Eurosport mit einem Spot-Doppelpack. 

Der erste Clip widmet sich McEnroes legendärer Siegerfrisur aus dem Jahr 1979: In dem Jahr gelang McEnroe sein erster Turniersieg bei den US Open in New York. Der siebenfache Grand-Slam-Champion ist als Eurosport-Experte im Einsatz; dafür braucht es natürlich einen besonderen, telegenen Haarschnitt. In JP’s Barber Shop in Brooklyn probiert der ehemalige Spieler deswegen mehrere Tennisplatz-Stile aus. Doch weder die Björn-Borg-Frisur noch die Agassi-Mähne können überzeugen.

Im zweiten Spot sitzt McEnroe im Wartebereich des gleichen Friseursalons, wieder mit dem zeitgemäß ergrauten Kurzhaarschnitt, und verfolgt Live-Tennis auf seinem Smartphone. Das ist die Gelegenheit, auf Eurosports Multiscreen-Strategie aufmerksam zu machen.

So wenig wie McEnroe an Humor hat der Klassiker "New York Groove" an Kraft verloren: Mit dem Hit von Kiss, natürlich ebenfalls aus dem Jahr 1979, unterlegen der Regisseur Guillaume Mouille und das Kreativteam von Eurosport die Werbeclips stimmig und schmissig.

Antonio Ruiz, Vice President Marketing bei Eurosport international: "Wir wollten einen Werbespot kreieren, der den lustigen, traditionellen New-York-Lifestyle aufgreift, und wer könnte das besser ausdrücken als John McEnroe? Er versteht die Stadt und ihre Menschen und zudem die große Geschichte des Turniers." Mit beiden Spots wolle man eine zusammenhängende Geschichte rund um die US Open bei Eurosport erzählen.

Eurosport überträgt die US Open auf allen Plattformen live in Europa, rund 250 Stunden Live-Berichterstattung aus Flushing Meadows kämen so zusammen. Als Experten und Kommentatoren sind neben John McEnroe auch die Tennis-Asse Boris Becker und Mats Wilander sowie die früheren Profi-Spieler Barbara Schett aus Österreich und Alex Corretja und Conchita Martinez aus Spanien im Einsatz.

Eurosport gehört zum Konzern Discovery Communications. Mit Rechteeinkäufen wie Bundesliga*) und Olympia hatte Eurosport jüngst in Deutschland für allerhand Wirbel gesorgt. So gab es Diskussionen mit der Plattform Sky, über die Eurosport zwar sendet, aber die Fußballbundesliga nicht ausstrahlen mochte. Nun gibt es eigens dafür den Sender Eurosport 2 HD Xtra (via Satellit) und Streaming via Amazon (hier gibt es im Paket auch Tennis und Olympische Winterspiele). Der Olympia-Ärger wurde indes beigelegt: Eurosport als "Home of the Olympics" einigte sich nun doch noch mit ARD und ZDF auf den Verkauf von Sublizenzen von 2018 bis 2024.

*) Welche Partien der Fußballbundesliga ab 2017/18 Sie wo empfangen können, haben wir hier für Sie zusammengefasst.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.