Storytelling rund um Olympia :
Eurosport und Now This produzieren Social Videos

Eurosport bringt Sport und Olympia via Social Content und zusammen mit Now This digital ans mobile Publikum. Und im Mai startet eine Sport-Video-Plattform für Millennials. 

Text: Petra Schwegler

Eurosport sucht Zugang zu Millennials über Social Content und Storytelling.
Eurosport sucht Zugang zu Millennials über Social Content und Storytelling.

Der Discovery-Olympiasender Eurosport sichert sich den Zugang zu jungen Zielgruppen mit einer Partnerschaft im Bereich Social Content Production. Verbündet haben sich die Mütter Discovery und Group Nine Media, um künftig gemeinsam sportrelevante Social Videos zu produzieren und digital sowie mobil zu verbreiten. Ein Teil der Kooperation sieht vor, dass der paneuropäische Sportsender den geplanten Start der Video-Plattform Now This Sports im Mai begleiten wird - als erster europäischer Medienpartner.

Die Details der Vereinbarung: Discovery hatte im vergangenen Oktober 100 Millionen Dollar in eine strategische Partnerschaft mit dem Now-This-Anbieter Group Nine in London investiert. Nun wird Now This – "Nummer 1 im Bereich Video News Publishing in den sozialen Netzwerken" - Social Videos für Eurosports olympische Berichterstattung produzieren. Die exklusiven Rechte hat Discovery für die Zeit von 2018 bis 2024 gesichert.

Beide Unternehmen arbeiten nun nach eigenen Angaben an Plänen zu Social Content für die Olympischen Winterspiele 2018 sowie für den Start von Now This Sports. Eurosport wird Now This den Zugang zu seiner Sport-Inhalte-Mediathek gewähren. Im Gegenzug stellt der Sender ein Vermarktungsteam für die neue Plattform Now This Sports in Europa bereit.

Was steckt hinter Now This Sports?

Now This Sports soll sich dem Thema Sport "auf seine eigene einzigartige Art und Weise" nähern. Geplant sind, dass statt der üblichen Highlights einzelner Spiele unterhaltsame und emotionale Videos gezeigt werden, die die persönlichen Geschichten der Athleten erzählen. "Innovatives Storytelling" sei geplant, um "in einer dynamischen Art und Weise eine Verbindung zwischen den Fans und ihren Lieblingssportlern" herzustellen. "Now This hatte in der Vergangenheit bereits beachtlichen Erfolg mit sportbezogenen Geschichten bei der jüngeren Zielgruppe", heißt es bei Eurosport.

Peter Hutton, CEO von Eurosport, erhofft sich durch die Liaison mit Now This neue Zielgruppen zu erschließen:

"Eurosport hat es sich zum Ziel gesetzt ein noch hochwertigeres, lokales und exklusives Sportangebot in Europa anzubieten. Wir wollen mit unseren Angeboten ein neues und jüngeres Publikum, die ‚Mobile-First-Generation‘ erreichen."

Eurosport sichert sich über Now This Zugang zu Millennials

Unter dem Dach der im Herbst 2016 gegründeten Holding Group Nine Media agieren das Tierliebhaber-Netzwerk The Dodo, das Social-Videonews-Angebot Now This und Thrillist, ein Lifestyle-Medium für Millennials. Discovery brachte sein Entdecker-Netzwerk Seeker ein und tritt als Minderheitsgesellschafter der Holding mit der Option auf Aufstockung auf. Springer ist zweitgrößter Anteilseigner.

Der Sender Eurosport, der am Donnerstag in München seine diesjährige Motorsportsaison rund um Events wie MotoGP, FIA WTCC oder Le Mans präsentiert hat, gehört seit Sommer 2015 komplett zur Discovery-Familie. Seit dem Jahresstart tritt der Sportkanal offiziell als "The Home of Olympics" auf – ist damit als Sender in Deutschland aber allein. Eine Sublizenzierung der Rechte an deutsche TV-Anbieter scheiterte.

Eurosport garantierte nach dem Rechtekauf nach eigenen Angaben "eine umfassende Verbreitung der Olympischen Spiele in Deutschland und übertrifft damit die Anforderungen des IOC sowie die rechtlichen Vorgaben". Von Winterspielen müssen nach Angaben des Internationalen Olympischen Komitees 100 Stunden im Free-TV übertragen werden. Bei Sommerspielen sind es 200 Stunden. Mit Now This Sports scheint der Zugang zu den jüngeren mobilen Zielgruppen gesichert.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.