Timeline statt TV-Werbung

Die Ergebnisse sind nicht überraschend, aber durchaus brisant. Auch die Medienforschung der großen TV-Konzerne stellt einen zunehmenden Trend zum Second Screen während des Fernsehschauens fest. Laut ProSiebenSat.1-Studie Media Activity Guide nutzen 80 Prozent aller Deutschen inzwischen während des TV-Konsums einen Zweit-Bildschirm, die Hälfte davon sogar häufig.

Der Social-Media-Konzern versucht nun, den Nachweis zu führen, dass die Zuschauer-Aufmerksamkeit vom Fernsehen vor allem in seine Kanäle abwandert. 46 Prozent der auf die Mobilgeräte verwendeten Zeit entfalle auf die Facebook-App-Familie Facebook, Instagram, Whatsapp und Messenger. Die meiste Zeit entfällt laut Facebook-Studie aber auf Angebote, die via Browser angesehen werden. Auch dies ist womöglich nicht ganz überraschend, da die Forscher ja ausschließlich Haushalte von Facebook-Nutzern untersuchten. Nähere Angaben zur Zusammensetzung des Panels machen weder Facebook noch Eye Square.

Facebooks Empfehlung an Marketing-Verantwortliche kommt ebenfalls nicht überraschend: „Ein effektiver Marketing-Plan sollte beide Screens beinhalten“.


Autor:

Thomas Nötting
Thomas Nötting

ist Leitender Redakteur bei W&V. Er schreibt vor allem über die Themen Medienwirtschaft, Media und Digitalisierung.


403 Forbidden

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Wir sind gleich wieder für Sie da!