Auch wenn das Ende der Wirtschaftskrise in einigen Branchen sichtbar scheint, wird eine Erholung des Anzeigenmarktes in diesem Jahr nicht erwartet, heißt es bei Meynen. Im verarbeitenden Gewerbe werde gar von einer längeren Durststrecke über das Ende des Jahres hinaus und von einem Anzug der Konjunktur auf nur sehr niedrigem Niveau gesprochen, schildern die Forscher ihre Eindrücke. Zudem dürften die aktuellen Rabattschlachten zu langfristigen Umsatzverlusten führen. Fachverlage suchen händeringend nach neuen Geschäftsmodellen, so Meynen. In einigen Fachbereichen werde es vermutlich noch im Laufe des Jahres zu Marktbereinigungen kommen, erwarten die Forscher. Ein Beispiel: Die Konradin Mediengruppe sucht bereits einen Käufer für ihre Computersparte.


Autor: