Für den an große Erfolge gewöhnten Georg Kofler ist die Razzia ein weiterer Tiefschlag, nachdem Anfang des Jahres sein Energie-Club wegen Mitgliedermangels auf Eis gelegt worden ist.

Premiere hat nach der Übernahme durch Rupert Murdoch im Herbst 2008 eingeräumt, unter den früheren CEOs Kofler und Börnicke mehr als drei Millionen Abonnenten genannt zu haben, obwohl es nur 2,4 Millionen gewesen seien. Die Aktie brach in Folge um gut die Hälfte ein, Anleger sahen sich geschädigt.



Petra Schwegler, Redakteurin
Autor: Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.