Four Twenty Solutions :
"Fressflash-Kiffer": Ein Blick ins Cannabismagazin "Highway"

Seit Jahren schon lässt eine Frage die deutsche Politik nicht in Ruhe: Soll Cannabis legalisiert werden? Zumindest gibt es schon das erste Print-Magazin für Cannabis-Konsumenten. Und das bietet interessante Insides. 

Text: Markus Schmelzer

- keine Kommentare

Mit dem "Fressflash-Kiffer" bietet Highway eine neue Zielgruppe.
Mit dem "Fressflash-Kiffer" bietet Highway eine neue Zielgruppe.

Seit Jahren schon lässt eine Frage die deutsche Politik nicht in Ruhe: Soll Cannabis legalisiert werden? Die Four Twenty Solutions GmbH hat bereits vorgearbeitet und die Kiffer-Zeitschrift "Highway - Das Cannabismagazin" herausgegeben.

Das Heft soll als Sprachrohr einer neuen Generation von Cannabis-Konsumenten dienen. Denn laut Four Twenty Solutions sind die User in allen Gesellschaftsschichten vertreten und wollen sich nicht einer Gruppe zuordnen lassen.

Jetzt können die Liebhaber der Soft-Droge alle zwei Monate die neuesten Berichte und Nachrichten aus der Szene lesen. Unter anderem brilliert das Heft mit einer etwas anderen Zielgruppen-Analyse (z.B. "Fressflash-Kiffer") und Formaten wie beispielsweise einem Do-It-Yourself-Ratgeber. In der aktuellen Ausgabe wird unter anderem gezeigt, wie man "Zopf und Tulpe" selber dreht. 

Das Cover des neuen Magazins

Das Cover des neuen Magazins

Parallel zu der Printausgabe startete im Januar 2016 auch eine Webseite. Auf www.highway-magazin.de findet man hilfreiche Informationen zum Anbau der Pflanzen, Entertainment und weitere informative Inhalte. Eine Rubrik ist der "Cannabis-Check". Hier werden verschiedene Sorten des grünen Goldes auf Geschmack, Wirkung und Verträglichkeit getestet. Quasi das Pendant zu einem Wein-Sommelier.  

Das Magazin finanziert sich durch den Preis von 2,30 Euro pro Heft und Werbeanzeigen. Die Reklameflächen werden hauptsächlich von Fachhändlern aus dem Anbau-Sektor geschaltet. Neuerdings werben auch zwei Cannabis-Samenbanken in der Zeitschrift. Die IPS Pressevertrieb GmbH verantwortet den Verkauf des Hefts.

Der Name der Four Twenty Solutions GmbH bezieht sich übrigens auf das populäre Cannabis-Synonym "420". Die Bezeichnung hat ihre Wurzeln laut BBC in den 70ern. Damals suchten wohl einige Jugendliche in Kalifornien eine riesige Gras-Plantage. Sie trafen sich regelmäßig um 04:20 Uhr um die Farm zu suchen und zu konsumieren. Gefunden wurde der legendäre Ort allerdings nie.  


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit