Für "Grazia": Ex-"Bravo"-Macher Jessen erteilt "Bunte" eine Absage

Der frühere Chefredakteur von "Bravo", Philipp Jessen, kommt nun doch nicht zu "Bunte". Der Hamburger sagt den Münchnern kurzfristig ab - und heuert bei einem anderen Hamburger Weekly an...

Text: Lisa Priller-Gebhardt

07. May. 2012

Philipp Jessen, der frühere Chefredkateur von "Bravo", sollte am 1. Mai seinen neuen Job in München antreten: als Autor bei "Bunte", dem People-Magazin von Hubert Burda Media. W&V-Online berichtete am 19. April exklusiv über die Personalie, die vom Verlag auch bestätigt wurde.

Doch nun hat es sich Jessen anders überlegt. Er informierte den Verlag wenige Tage vor seinem Jobantritt, er werde nun doch nicht bei dem People-Magazin anfangen. Dort heißt es, er habe aus "persönlichen Gründen" abgesagt. Inzwischen ist auch klar, wohin es Jessen zieht: Chefredakteurin Claudia ten Hoevel holt den 35-Jährigen zu "Grazia“, dem Fashion Weekly aus dem G+J / Klambt Style-Verlag. Jessen bleibt damit nun doch in Hamburg und wird zum 1. Juli als Executive Editor bei „Grazia“.

Bei Bauer hat indes einer von der Personalie Jessen profitiert. W&V-Online hatte gemeldet, Alex Gernandt firmiere bereits seit drei Monaten als kommissarischer Chefredakteur bei "Bravo". Binnen 24 Stunden schickte Bauer Media die Mitteilung von Gernandts Beförderung.

lip/fze/ps


Autor:

Lisa Priller-Gebhardt
Lisa Priller-Gebhardt

schreibt als Autorin überwiegend für W&V. Im Zentrum ihrer Berichterstattung steht die geschwätzigste aller Branchen, die der Medien. Nach der Ausbildung an der Burda Journalistenschule schrieb sie zunächst für Bunte und das Jugendmagazin der SZ, Jetzt. Am liebsten sind ihr Geschichten der Marke „heiß und fettig“.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit