Beide Monatstitel richten sich an eine erwachsene bis ältere Leserinnenschaft. Myself wird von Frauen um die 40 gelesen, die Zielgruppe von Donna ist zehn bis 15 Jahre älter. Bei Funke sieht man hier großes Vermarktungspotenzial. "Die Kunden erkennen langsam, dass die Frauen über 45 auch jede Menge Geld verfügbar haben", sagt Verlagsleiterin Brehm.

Was Funke mit seinem Lifestyle-Ableger und der neuen Gemeinschaftsredaktion plant, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von W&V.


Autor:

Thomas Nötting
Thomas Nötting

ist Leitender Redakteur bei W&V. Er schreibt vor allem über die Themen Medienwirtschaft, Media und Digitalisierung.