7Commerce startet Flaconi Neo :
Geschäftsmodelle von ProSiebenSat.1 münden in Frisörsalon

Die jüngste "Enkelin" von ProSiebenSat.1 heißt Flaconi Neo. Der Highclass-Frisör hat in Berlin eröffnet - ein weiteres Beispiel für neue Einnahmequellen der TV-AG.

Text: Petra Schwegler

ProSiebenSat.1 nur noch als "TV-Unternehmen" zu bezeichnen, das wäre inzwischen vermessen. Längst gilt das Motto: verdienen mit Fernsehwerbung, wachsen mit Digitalumsätzen und E-Commerce. Zum Reich der Unterföhringer AG zählen heutzutage neben den TV-Marken ProSieben, Sat.1 oder auch Sixx Online-Shops wie Amorelie, Netz-Reiseveranstalter à la weg.de oder auch seit Frühjahr die Netzparfümerie Flaconi. Letztere geht nun den Weg ins "echte" Dasein: In Berlin ist am Donnerstag Flaconi Neo eröffnet worden, ein neuer "Highclass-Frisör".

Die jüngste Tochter der ProSiebenSat.1-Tochter 7Commerce bietet aber nicht nur einen neuen Zufluchtsort für die Reichen und Schönen der Hauptstadt. Nein – die diversen Geschäftsmodelle von ProSiebenSat.1 münden in diesen Frisörsalon, geführt von Starfrisör Hauke Schmidt. Bei der "Enkelin" von ProSiebenSat.1 wird mit der Marke Flaconi am Kopf der Kunden bares Geld verdient. Potenzielle Werbepartner der hauseigenen Sender wie L’Oréal finden sich an den Luxuswaschbecken wieder. Und – die "WiWo" war bereits vor Ort und durfte sich überzeugen - nach Ladenschluss soll Flaconi Neo zur Kulisse werden, wo das Start-up selbst oder auch die Crew der ProSieben-Castingreihe "Germany’s Next Topmodel – by Heidi Klum" begehrtes Bewegtbild produzieren. Es bleibt ja alles in der Familie. Die Marken werden erlebbar - ein Trend, wie ihn viele Medienhäuser gerade für sich entdecken.

Das alles dient vor allem dazu, dass ProSiebenSat.1 seine Abhängigkeit von volatilen TV-Werbeeinnahmen verringern kann. Die Rechnung geht auf: Online-Aktivitäten wie Reiseangebote, Onlinehandel oder kostenpflichtige Video- und TV-Angebote tragen inzwischen maßgeblich zum Konzernwachstum bei. Sie liefern bereits gut ein Fünftel der Konzernumsätze. Sie sorgen dafür, dass ProSiebenSat.1 sogar die Umsatzprognosen erhöhen kann.

ProSiebenSat.1 will sich weiterhin mit Online-Portalen etwa zum Thema Kosmetik, Schmuck und Körperpflege verstärken. 7Commerce ist dabei der strategische Investment-Arm der Gruppe fürs Beteiligen im E-Commerce-Geschäft. Für die Online-Expansion schloss ProSiebenSat.1 jüngst ein Bündnis mit Axel Springer - ein Partner mit ähnlich digitalem Heißhunger.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.