Nachdem erst vor knapp zwei Wochen Axel Springer und die Funke Mediengruppe nach dem großen Print-Deal ihre Pläne für eine gemeinsame Vertriebsfirma auf Eis gelegt hatten, muss hier die Zusammenarbeit der beiden Häuser im Print-Vertrieb neu geordnet werden: Ab 1. Januar 2017 übernimmt Springers Dienstleistungstochter Newspaper Impact zusätzlich den Einzelhandelsvertrieb des gesamten Funke-Zeitungsportfolios. Dazu gehören – neben den bislang schon von Sales Impact, der zentralen Vertriebsorganisation von Axel Springer, betreuten Titeln auch die zahlreichen Funke-Titel. Bei den Zeitschriften, die Funke zum 1. Mai 2014 von Springer übernommen hatte, wird Sales Impact den Vertrieb zum 1. Juli abgeben; Funke überträgt das Vertriebsgeschäft für diese Zeitschriften dann dem eigenen Tochterunternehmen Moderner Zeitschriften Vertrieb (MZV),



Susanne Herrmann
Autor: Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.