Die Informationen, die in den vergangenen Wochen nur spärlich bei dem Vermarkter durchsickerten, sind immerhin ein Zeichen dafür, dass gewisse Formen von Leben vorhanden sind. Inzwischen zeichnet sich auch etwas tranparenter ab, wie sich die zuletzt bekannt gewordenen Personalien in die Strukturen des in Entstehung begriffenen Vermarkters einsortieren lassen. So wird es unterhalb von Chief Revenue Officer Zimmer eine weitere Leitungsebene geben – mit einem Director Retail, einem Director für das Geschäft mit den Markenartiklern, einem Director für Agenturbeziehungen, einem Director Operations und einem Director Strategy.

Zwei der Bereichsleiter sind bekannt – NBRZ-Chef Sven Holsten übernimmt das Markenartikelgeschäft (W&V 27/2016) und Thomas Mosen, bislang Chef der Düsseldorfer Verlagsvertretung TZ Media, übernimmt den Handel. Die Agenturkontakte nimmt Sales-Chef Zimmer selbst in die Hand. Für die Bereichsleitung Strategy wird, so heißt es, ein Yahoo-Mann zum Zeitungsvermarkter kommen: Robert Herrmann, bei Yahoo Director Strategic Solutions, soll es sein. Nach Genzlinger und COO Judith Sterl wäre Herrmann der dritte Ex-Yahoo-Manager an Bord von Score Media.


Autor:

Judith Pfannenmüller
Judith Pfannenmüller

ist Korrespondentin für W&V in Berlin. Sie schaut gern hinter die Kulissen und stellt Zusammenhänge her. Sie liebt den ständigen Wandel, den rauhen Sound und die thematische Vielfalt in der Hauptstadt.