Madsack :
Herbstkampagnen für "Hannoversche Allgemeine" und "Neue Presse"

Der Verlag Madsack spendiert seinen Tageszeitungen Imagekampagnen, die vor allem auf die Regionalkompetenz abzielen. Agentur ist Große Liebe.

Text: Susanne Herrmann

Eines der Kampagnenmotive für die "Neue Presse".
Eines der Kampagnenmotive für die "Neue Presse".

Die Regionalberichterstattung ist ein Pfund, mit dem die Zeitung noch wuchern kann. Folgerichtig setzt der Verlag Madsack eben darauf, um seine beiden Tageszeitungen "Hannoversche Allgemeine Zeitung" ("HAZ") und die "Neue Presse" ("NP"), zu bewerben. Jetzt im Herbst spendiert die Mediengruppe seinen beiden Titeln Imagekampagnen, in denen sie die Nähe zu ihren Lesern und zur Region betonen. Sie sind in Zusammenarbeit mit der Kommunikationsagentur Große Liebe entwickelt worden.

Zwei unterschiedliche Kampagnen betonen das Selbstverständnis beider Zeitungen "als zentrale Medien der Region Hannover". Damit will Madsack die Leser-Blatt-Bindung festigen.

Die "HAZ" lässt in den Kampagnenmotiven die Redaktion zu Wort kommen: Acht Journalisten, vom Chefredakteur bis zur Volontärin, bringen als persönlichen Beitrag auf den Punkt, was Hannover ausmacht. Der Claim "Hannovers starke Seiten" bleibt dabei erhalten.

Imagekampagne für die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" von Madsack.

Imagekampagne für die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" von Madsack.

Die "NP" setzt Menschen aus Hannover in ihrem Alltag in Szene. Ihre Bekenntnisse werden durch den Claim "Für mich ist es die Neue Presse" zusammengeführt.

"Neue Presse", Madsack.

"Neue Presse", Madsack.

Ausgangspunkt der Kampagnen sei eine Leserbefragung zu Zufriedenheit und zu Verbesserungswünschen. Die Umfrage hatte im Sommer 2016 rund 22.000 eingeschickte Fragebögen gebracht und eine ausgeprägte regionale Verbundenheit und starke Identifikation der Leser mit ihren Tageszeitungen bestätigt.

Der Kontakt zu den Lesern und der Regionalbezug seien es auch, die "trotz unterschiedlicher Medien und Zielgruppen die Kampagnen der HAZ und NP" vereine, sagt Günter Evert, Konzernbereichsleiter Mitte der Madsack Mediengruppe.

Die Kampagne startet diese Woche mit Motiven auf 18/1, CLPs, Megalights und Infoscreens, im Fahrgastfernsehen sowie in Hörfunk und Kinos im Verbreitungsgebiet. Ergänzend kommen Eigenanzeigen in Print und Online zum Einsatz.

Bei der Große Liebe Kommunikationsagentur stecken hinter den Auftritten Ursula Schneider und Björn Gerlach (Geschäftsführung), CD Stephan Heindorf, AD Sebastian Sahr, Texter Sonny Müller sowie die Berater Florian Gießmann und Lisa Wobst. Bei Madsack sind Max Hase, Vertriebsleiter Niedersachsen, Hendrik Brandt, Chefredakteur "HAZ", Bodo Krüger, Chefredakteur "NP" sowie Sandhya Wilde-Gupta von der Madsack Medienagentur verantwortlich.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Und setzt sich als ehemalige Textchefin und Gelegenheitslektorin für Sprachpräzision ein. Ihre Lieblingsthemen reichen von abenteuerlustigen Gründern über Super Bowl bis Video on Demand – dazwischen bleibt Raum für Medien- und Marketinggeschichten.


403 Forbidden

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Wir sind gleich wieder für Sie da!