Werbekampagne für Funke-Zeitschrift :
Hirschen setzen "Bild der Frau" in Szene

Zum goldenen Hirschen Alster positioniert den Funke-Frauentitel mit einer neuen Werbekampage als moderne Medienmarke.

Text: Petra Schwegler

- 4 Kommentare

Anzeigenmotive für "Bild der Frau" - wie im wahren Leben ...
Anzeigenmotive für "Bild der Frau" - wie im wahren Leben ...

"Bild der Frau", von Funke übernommene ehemalige Springer-Frauenzeitschrift, startet eine groß angelegte Werbekampagne in Print und TV. "Deutschlands größte Frauenzeitschrift", wie es vom Verlag heißt, soll bei den Leserinnen ab sofort als "moderne Medienmarke" positioniert werden, "die ihren Leserinnen jede Woche neue Impulse für das Abenteuer Alltag gibt". Für "Bild der Frau" wirken darf die Agentur Zum goldenen Hirschen Alster. Über das Mediavolumen werden keine Angaben gemacht. 

Idee und Konzept hinter der Kampagne: "Bild der Frau" will ihren Leserinnen jede Woche höchste Themenvielfalt bieten. "Dabei treffen wir genau den Geschmack der Leserinnen und unterstützen sie dabei, etwas zu bewegen, sich zu verändern oder neue Seiten an sich zu entdecken", heißt es vom Team um "Bild der Frau"-Verlagsleiterin Bianca Pohlmann. Das soll nun die Kampagne mit dem Duktus "Gestern-Morgen-Heute Bild der Frau" transportieren.

Der bekannte Claim, "Wir sind das Bild der Frau" bleibt für die Reklamewelle im Einsatz. Wöchentlich wird der aktuelle Hefttitel der "Bild der Frau" eingeklinkt; das Werbemotiv passt dadurch stets thematisch zum Titelthema.

Dreh in echten Wohnhäusern und im Supermarkt

Bei Zum goldenen Hirschen Alster verspricht sich Daniel Hoffmann mit dem breit angelegten Werbeauftritt "neuen kommunikativen Schub" für die Printmarke. "Dank seiner augenzwinkernden Headlines sowie des ungekünstelten, lebendig-modernen Looks können sich Leserinnen ganz einfach und ohne Druck mit den Themen von Bild der Frau identifizieren", betont der Geschäftsführer Kreation bei den Hirschen.

Malte Ploghöft, Geschäftsführer Beratung bei den Hamburger Kreativen, ergänzt: "Bild der Frau ist mit großem Abstand Marktführer bei den Weekly-Frauenzeitschriften und setzt seit jeher kommunikative Akzente im Markt. Ein Anspruch, dem die neue Kampagne gerecht wird, indem sie die Mehrwerte für die Zielgruppe deutlich herausstellt, Differenzierung schafft sowie den Kaufimpuls erhöht."

Der Verlag beschwört das gute Zusammenspiel zwischen dem Team der "Bild der Frau", Agentur, Models und Regisseur Moritz Laub sowie Fotograf (Take Agency: Michael Heinsen). Es wurde drei Tage lang in echten Wohnhäusern und in einem Supermarkt gedreht und zwei Tage geshootet. Der Gedanke dahinter: Hier lebt und kauft die Leserin von "Bild der Frau" - wie im echten Leben …


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.



4 Kommentare

Kommentieren

Anonymous User 11. November 2016

Ist das wirklich etwas, das man sich als Kreativagentur ins Portfolio packen will?

"Augenzwinkernde Headlines", "ungekünstelter, lebendig-moderner Look" ... das glaubt ihr doch nicht wirklich, oder?

Anonymous User 11. November 2016

Haha, was für ein Look-Geschwafel, das Bild hätten die auch günstig bei Getty einkaufen können.

Anonymous User 11. November 2016

@Karin: danke für den Kommentar. Made my day! :-)

Anonymous User 11. November 2016

Entweder es ist die beste Arbeit, die ich je von den Hirschen gesehen habe .. oder das JPG ist beim Upload kaputt gegangen.

Diskutieren Sie mit