Dass auch Jagen (neben Segeln, Golf oder Polo) ein Hobby vieler solventer Manager ist, wurde einmal mehr beim Untreueprozess gegen den früheren Aegis-Manager Aleksander Ruzicka deutlich. 2008 hatte ein Steuerfahnder während des Verfahrens ausgesagt, dass zahlreiche Betriebsausgaben zweier Scheinfirmen eindeutig einen privaten Hintergrund gehabt hätten. Unter anderem seien darüber Jagdunterwäsche und Ausrüstung wie Gewehre samt Munition für rund 30.000 abgerechnet worden.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.