Die Suche nach einer neuen beruflichen Zukunft war infolge eines monatelangen Führungsstreits mit seinem Vater, dem Altverleger Alfred Neven DuMont, notwendig geworden. Ende Januar hatte der Verlag schließlich mitgeteilt, dass Konstantin Neven DuMont zum 30. Juni 2011 "einvernehmlich" aus der Mediengruppe ausscheide. Weiterhin ist der junge Neven DuMont aber mit einem Anteil von sieben Prozent Mitglied der Gesellschafter-GmbH des Verlagshauses. Gegenüber "Clap" sagt Konstantin Neven DuMont jetzt, es habe zuletzt auch eine wichtige Unterredung mit seinem Vater gegeben: "Wir haben uns ausgesprochen und er möchte mein Projekt unterstützen", so der frisch gebackene Selbstständige.



Petra Schwegler, Redakteurin
Autor: Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.