Auch ohne öffentliche Gegenwehr scheint das Publikumsinteresse an der ProSieben-Show mit Heidi Klum nachzulassen: Das Halbfinale am Sonntag erreichte nur einen Marktanteil von 12,3 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Das ist noch 4,3 Prozent weniger als die Sendung vom Donnerstag zuvor. Ingsesamt eine halbe Million Zuschauer mehr waren es da. Am Sonntag sahen nur 2,04 Millionen aus dem Gesamtpublikum zu.

Erst kürzlich hatte eine Studie des Internationalen Zentralinstituts für das Jugend- und Bildungsfernsehen München (IZI), gezeigt, dass die Show zu einer Verstärkung der Essstörungen bei jungen Mädchen führen kann. Damals hatte sich ProSieben heftig gegen die Vorwürfe zur Wehr gesetzt. Wie die MABB gegenüber gegenüber W&V-Online sagte, will die Medienanstalt "die Prüfung von GNTM bei der Kommission für Jugendmedienschutz einleiten, sobald die Studie des IZI, von der bisher nur Teile bekannt sind, vollständig vorliegt. Ob die Studie zu einer Neubewertung des Formats Veranlassung gibt, wird sich dann zeigen."


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Eines davon dreht sich um ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.