Medien-Splitter: Was in der Branche sonst noch geschah

Senator Film und Bavaria Film tun sich zusammen +++ Die Bauer Media Group hat eine neue Sprecherin +++ "Business Punk" kommt als App +++ "mare AHoi" wird eingestellt.

Text: Anja Janotta

- keine Kommentare

Senator Film und Bavaria Film tun sich zusammen, um Kinospielfilme zu produzieren. Senators bayerische Filmproduktion wird als Partner bei der Bavaria Pictures einsteigen, einer bislang 100-Prozent-Tochter von Bavaria Film. Bavaria Pictures-Geschäftsführer Jan Kaiser und Senator-Vorstand Helge Sasse werden die Bavaria Pictures künftig gemeinsam leiten.

Bauer Media Group bekommt eine neue Sprecherin: Die 49-jährige Claudia Bachhausen (Foto) übernimmt zum 16. April die Leitung des Bereichs Kommunikation und Presse. Zuvor war Claudia Bachhausen bis März für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei Weight Watchers (Deutschland) verantwortlich.

G+J Wirtschadftsmedien bringt sein Business-Lifestyle-Magazin "Business Punk", auch als App im App-Store von Apple und bei Google play heraus. Die Kiosk-App ist zunächst kostenlos, das Einzelheft wird dann für 5,99 Euro pro Download angeboten.

Mareverlag streicht die Segel: Nach einem Jahr ist Schluss für die Kinder-Zeitschrift "mare aHoi". Man sehe sich nicht in der Lage, ein Magazin ohne Aussicht auf Gewinne fortzuführen. Weder Anzeigensituation noch Abonnentenzahlen seien zufriedenstellend.

Axel Springer Akademie vergibt den"Axel-Springer-Ehrenpreis" an die niederländische Publizistin und gebürtige Somalierin Ayaan Hirsi Ali für ihr couragiertes Engagement für die Frauenrechte. Der Preis wird am 10. Mai verliehen.

ZDF-Prpgrammchef Norbert Himmler will zu Beginn seiner Amtszeit innovative und experimentierfreudige Formate im Sender weiter vorantreiben. "Ich stehe für ein modernes und intelligentes Programm, das anspruchsvoll ist und gleichzeitig Spaß macht. Dabei soll für alle Zuschauer und alle Altersgruppen etwas dabei sein", sagte der ehemalige ZDFNeo-Chef gegenüber dpa.

Jackwerth Verlag. Der Spezialverlag für schwule und lesbische Zielgruppen verkauft seine Zeitschriften, Magazine sowie alle Websites und stellt am 30. April 2012 den Geschäftsbetrieb ein. Ab dem 1. Mai 2012 erscheinen zwahlreiche Assets in der neu gegründeten Special Medien SDL, die von zwei ehemaligen Chefredakteurinnen des Verlags geführt wird.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit