Kino bleibt nach einem trüben Jahresstart im Plus; das Medium setzt gegenüber dem Vorjahreszeitraum bis Ende Mai 9,5 Prozent mehr Bruttowerbung um. Out-of-Home ist noch ein bisschen stärker: Ströer und Konsorten können von Januar bis Ende Mai 9,5 Prozent mehr Bruttoerlöse einfahren als noch im Vorjahreszeitraum.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.