"@-car" :
Nobeo startet neuen Dienst für TV-Sender

Der Fernseh-Dienstleister Nobeo setzt mit dem "@-car" auf die mobile Produktion fürs bewegte Bild.

Text: Lisa Priller-Gebhardt

Sender lassen verstärkt Inhalte speziell für das Internet produzieren. Auf diese Verschiebung der Fernsehgewohnheiten müssen sich auch TV-Dienstleister einstellen: Das Unternehmen Nobeo in Hürth baut daher den Bereich mobile Technik weiter aus und hat jetzt eine so genannte Mobile Produktionseinheit entwickelt. Unter dem Namen "@-car" wurde ein Fahrzeug technisch ausgerüstet, um Produktionen live ins Netz übertragen zu können. Dies war bislang ein eher schwieriges Unterfangen.

Stefan Hoff, Geschäftsführer von Nobeo erklärt: "TV-Web-Formate können jetzt sofort live gestreamed werden." Hoff konnte schon erste Kunden dafür gewinnen, darunter das Online-Portal Myvideo.de, ein Tochterunternehmen von ProSiebenSat.1 Digital. Für Myvideo.de wurde mit dem @-car die Produktion und das Live-Streaming der Show "Make Up! by funnypilgrim" realisiert. Aber auch bei Sportveranstaltungen, Pressekonferenzen, Messen, Events und Produktpräsentationen soll das @-car zum Einsatz kommen, das unter anderem über eine Web-TV-Regie, ein Grafiksystem und ein Tonpult verfügt.

Laut Hoff ist der umgebaute VW-Multivan "unabhängig von den räumlichen und technischen Bedingungen des Produktionsortes" einsatzbereit. Ebenfalls von Vorteil: Die Streams, die redaktionell aufbereitet werden, können auf Großleinwände, LED-Flächen, aber auch auf Tablets übertragen werden.


Autor:

Lisa Priller-Gebhardt
Lisa Priller-Gebhardt

schreibt als Autorin überwiegend für W&V. Im Zentrum ihrer Berichterstattung steht die geschwätzigste aller Branchen, die der Medien. Nach der Ausbildung an der Burda Journalistenschule schrieb sie zunächst für Bunte und das Jugendmagazin der SZ, Jetzt. Am liebsten sind ihr Geschichten der Marke „heiß und fettig“.