Schon im Vorfeld der Show, die seit 13. Januar wieder täglich spätabends bei RTL zu sehen ist, hat sich die Wende im Werbeverhalten abgezeichnet. Keks-Bäcker Bahlsen präsentiert seinen Snack "Pick up" mit allerlei Sonderwerbeformen und erstmals auch als Product Placement als Belohnung für die Promis direkt im Dschungel. Neben Bahlsen wagen sich auch Müller und Wilkinson in das Buschabenteuer. So bewirbt Sponsor Wilkinson im Dschungelcamp-Umfeld seinen Rasierer Hydro mit dem Claim "Dschungelprüfung: glatt bestanden!". Außerdem schaut das Froop-Chamäleon von Müller auf seiner "Fruchtsafari" im "Dschungelcamp" vorbei. Der Joghurt-Botschafter mit dem Tropenhelm wird in Pre-Splits vor der Werbeinsel, in Cut Ins während der Sendungen sowie Programmsplits innerhalb der Auftakt- und Finalsendung auftauchen.

Und welcher Dschungel-Insasse hat das Zeug zum Dschungel-Werbekönig? Hier geht es zu unserem Voting. Kontakter-Kollegin Lena Herrmann macht sich indes im Blog Gedanken darüber, ob Marken wirklich von der Werbepräsenz im Umfeld von Ekelprüfungen profitieren können.



Petra Schwegler, Redakteurin
Autor: Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.