TV-Marktanteile :
Olympia, Bergdoktor und Quiz beflügeln ARD und ZDF

38,6 Prozent Gesamtmarktanteil - das schafft nur Olympia! Die ARD holt Quoten-Gold - auch mit Kai Pflaume. Und das ZDF legt mit dem "Bergdoktor" nach. 

Text: Petra Schwegler

Das Zuschauerinteresse an den Übertragungen aus Pyeongchang ist groß.
Das Zuschauerinteresse an den Übertragungen aus Pyeongchang ist groß.

Es läuft derzeit sehr gut für die Öffentlich-Rechtlichen: Hans Sigl als "Der Bergdoktor" hat am Donnerstagabend die meisten Zuschauer für sich begeistern können. Im Schnitt 6,61 Millionen Menschen ab 3 Jahren verfolgten die jüngste Folge der Familienserie im ZDF. Der Gesamtmarktanteil lag bei 19,7 Prozent. Der "Zürich-Krimi" im Ersten mit Christian Kohlund kam zeitgleich auf 4,50 Millionen (13,4 Prozent), die "Tagesschau" direkt davor auf 5,32 Millionen Gesamtzuschauer (16,4 Prozent).

Starke Zahlen hatte das Erste tagsüber am Donnerstag schon mit der Übertragung der olympischen Wettbewerbe: Beim Eisschnelllauf ab 13.35 Uhr schalteten 5,37 Millionen Zuschauer (38,6 Prozent Gesamtmarktanteil) ein, beim Rodeln (Teamstaffel) ab 14 Uhr sahen 4,99 Millionen (36,2 Prozent) zu. Und im Vorabendprogramm lieferte das Kai-Pflaume-Quiz "Wer weiß denn sowas?" mit 4,64 Millionen Gesamtzuschauern und einem Marktanteil von 20,2 Prozent einen neuen Rekord.

Noch nie sahen so viel Zuschauer beim ARD-Quiz zu wie am Donnerstag, als Til Schweiger und Jasmin Gerat um die Wette rieten. Für den heutigen Freitag sind in einer Doppelausgabe als Rateteams Instagram-Star Caro Daur und Moderator Joko Winterscheidt sowie das Mutter-Sohn-Ski-Team Felix Neureuther und Rosi Mittermeier angesagt.

Auch für ProSieben gibt es gute News

Und die private Konkurrenz? Hat auch Grund zur Freude, allen voran ProSieben, das seit Monaten mit den Quoten kämpft. Mit der zweiten Ausgabe der neuen Staffel der Castingshow "Germany’s Next Topmodel – by Heidi Klum" ging es mit dem Interesse bergauf und 2,38 Millionen Menschen schalteten ein. In der werberelevanten Zielgruppe kann ProSieben einen deutlich überdurchschnittlichen Marktanteil in Höhe von 17,2 Prozent verkünden – und sich damit Primetime-Marktführer bei den Jungen nennen.

ps/dpa


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.