Die Nürnberger Ausgabe des Boulevardblatts kam in der 60er-Jahren mit der Übernahme des Vorgängertitels "8-Uhr-Blatt" zum Verlag. Die nordbayerische Dependance hatte zuletzt jedoch einen zunehmend schweren Stand. Ihre Auflage liegt bei lediglich 17.000 Exemplaren.

Der öffentlichkeitsscheue Oschmann ist mit seiner Firma Müller Medien an mehr als 60 regionalen Radio- und TV-Unternehmen beteiligt. Wohl aus kartellrechtlichen Gründen sind deshalb die Nürnberger Radio-Beteiligungen der "AZ" nicht Gegenstand des Deals. Der "Abendzeitung" gehört mehrheitlich der Sender Radio Gong Nürnberg, während Oschmann den Konkurrenzkanal Radio Charivari kontrolliert.

Der Münchner Verlag "Die Abendzeitung" ist im Besitz der Verlegerfamilie Friedmann. Sie hält auch 18,75 Prozent am Süddeutschen Verlag, in dem auch Werben & Verkaufen erscheint. Verleger Johannes Friedmann hatte im Oktober 2009 eine engere Kooperation der beiden Verlage angekündigt.


Autor:

Thomas Nötting
Thomas Nötting

ist Leitender Redakteur bei W&V. Er schreibt vor allem über die Themen Medienwirtschaft, Media und Digitalisierung.