Geotargeting via RedButton :
Pilotkunde: Opel wirbt mit SevenOne Media zusätzlich regional

Opel ist der erste Werbekunde, der bei SevenOne Media die Möglichkeit zu zusätzlich regionalisierter Werbung nutzt - via RedButton. Dentsu Aegis Network steht für den Kreativpart.

Text: Petra Schwegler

Es ist soweit, SevenOne Media macht nach der rechtlichen Freigabe regionalisierte Werbung möglich. Die Premiere im Connected TV begleiten der "Pilotkunde" Opel und das Dentsu Aegis Network. "Erstmals nutzen sie die RedButton-Technologie, um bereits im Werbeblock zusätzliche regionale Informationen auszusenden", teilt der ProSiebenSat1-Vermarkter am Mittwoch mit. Im konkreteten Fall erhalten die Zuschauer vor den Bildschirme bereits im TV-Werbeblock Informationen zum Opel-Händler in ihrer Nähe. Opel nutzt diese Option im Rahmen der aktuellen Kampagne für den neuen Opel Corsa. Der sechswöchige Testlauf startete in dieser Woche auf den Sendern Sat.1, ProSieben und Kabel eins. Betreuende Mediaagenturen sind Carat sowie deren Digital-Schwester iProspect.

Das Konzept: Im Rahmen der Corsa-Kampagne werden deutschlandweit alle für Opel relevanten Städte oder Ballungsräume via Geotargeting angesteuert. Auf der RedButton-Microsite werden in vernetzten TV-Geräten dann automatisch die Händler der jeweiligen Region gelistet. Über einen integrierten QR-Code kann die Webseite des lokalen OpelHändlers aufgerufen werden. "Die Regionalisierung greift damit auf die Connected TV-Reichweite von über zehn Millionen Geräten zu und nutzt erstmals das gesamte Marktpotenzial für das Geotargeting", heißt es dazu von SevenOne Media. Geschäftsführer Thomas Wagner fügt hinzu: "Damit überschreitet die Reichweite endgültig die kritische Masse, ab der Geotargeting auch für unsere TV-Kunden relevant wird." Durch die Kombination von national ausgestrahlten TV-Spots und regional ausgesteuerten Werbebotschaften erhöhe sich "der Individualisierungsgrad und die gezielte Aussteuerung von relevanten News für die Konsumenten um ein Vielfaches", betont der Vermarkter weiter.

Opel-Marketing-Vorstand Tina Müller wird in der Mitteilung so zitiert: "Die regionale Aussteuerung im Connected TV eröffnet unserem Händlernetzwerk neue Chancen: Wir können die Reichweitenstärke einer nationalen TV-Kampagne mit individuell ausgesteuerten Botschaften gezielt verstärken und potentielle Käufer mit Zusatzinformationen über den Direktzugriff ins Netz versorgen. Diese Möglichkeit zahlt exakt auf unseren Anspruch der innovativen Markenführung ein."

Des einen Freud, des anderen Leid: Die Pläne zur regionalisierten Werbung stoßen bei anderen Mediengattungen wie Zeitungen oder Radio seit den ersten Tests auf heftigen Widerstand. Sie sehen ihre Werbemärkte vor Ort dadurch gefährdet und fürchten das Abwandern von Kunden, die bislang vor allem regional und lokal werben. SevenOne-Chef Wagner hielt immer wieder dagegen, dass vielmehr neue Kundenpotenziale geschaffen würden, zumal mehr Unternehmen beispielsweise in Ballungsräumen umfassende Kampagnen entwicklen würden. Aber die ProSiebenSat.1-Tochter ließ den Vorstoß vor Gericht prüfen – und bekam grünes Licht vom Kadi.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.