So richtig rund läuft es gerade nicht im Casting-Segment bei ProSiebenSat.1. Zumal Alec "Boss" Völkel und Sascha "Hoss" Vollmer von der Country-Band The BossHoss am Montagnachmittag via Facebook bekannt gegeben haben, dass sie die Castingshow "The Voice of Germany" verlassen werden. "Nach drei erfolgreichen Staffeln von TVOG möchten wir den Fokus und die mediale Präsenz nun wieder verstärkt auf die Band und unsere Musik richten", so die Musiker auf ihrer Facebook-Seite.

In der dritten Staffel der Musikshow, die ProSieben und Sat.1 übertragen, hatten Ende vergangenen Jahres neben The BossHoss der Ex-Freundeskreis-Sänger Max Herre, 80er-Jahre-Ikone Nena und Sunrise-Avenue-Frontmann Samu Haber neue Musiktalente gesucht. Im Juli vergangenen Jahres hatte Sänger Xavier Naidoo bekannt gegeben, die Sendung zu verlassen. Auch der irische Rocksänger Rea Garvey verließ "The Voice of Germany" vor Beginn der dritten Staffel. Von der Ur-Truppe ist nur mehr Nena übrig. Die Coaches für die vierte Staffel in diesem Jahr will ProSiebenSat.1 rechtzeitig vor den Blind Auditions bekanntgeben: "Wir können versichern: Kein Stuhl bleibt leer", zitiert "dpa" einen Sprecher.

Mehr Glück scheint Sat.1 derzeit mit der Kinder-Ausgabe "The Voice Kids" zu haben. Staffel zwei läuft an diesem Freitag an – bisher reibungslos, wie es scheint. Acht Folgen stehen jeweils ab 20.15 Uhr an. Sat.1 zählt dieses Mal "80 Talente aus acht Nationen". Staffel eins hat im vergangenen Jahr bis zu 22,3 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten im Alter zwischen 14 und 49 Jahren eingefahren – ein für Sat.1 extrem hoher Wert. Coaches und Juroren sind hier Lena Meyer-Landrut, Henning Wehland und Revolverheld-Frontmann Johannes Strate.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.